Startseite  » Wissenswertes  » Neue Abgeltungssteuer

Die neue Abgeltungssteuer ab 2009 ist beschlossen

Steuerrechtliche Regelungen

Steuerrechtliche Regelungen

Hohe Rendite gepaart mit Steuervorteilen

Mit der Einführung der Abgeltungsteuer wird sich ab 2009 die Besteuerung von Kapitalerträgen grundlegend ändern. Die nachfolgenden Ausführungen sollen einen allgemeinen Überblick über die Neuregelung geben und die Auswirkungen auf die Produkte des W&W-Konzerns aufzeigen.

Allgemeines zur Abgeltungsteuer
Ab 01.01.2009 unterliegen Kapitalerträge grundsätzlich der Abgeltungsteuer. Dafür behalten Finanzinstitute von den Kapitalerträgen (z.B. Bausparzinsen) 25% Abgeltungsteuer und 5,5% Solidaritätszuschlag ein.
Mit dem Abzug von Abgeltungsteuer ist die Steuerschuld auf die Erträge beglichen. Die Berücksichtigung der Kapitalerträge in der Einkommensteuererklärung entfällt.

Der Steuerpflichtige kann beim Finanzamt die Besteuerung der Kapitalerträge mit seinem individuellen Steuersatz beantragen. Liegt der persönliche Einkommensteuersatz unter 25%, werden die Kapitalerträge im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung, unter Anrechnung der bereits einbehaltenen Abgeltungsteuer, mit dem persönlichen Einkommensteuersatz besteuert. Der Abzug der tatsächlichen Werbungskosten kommt nicht in Betracht.

Machen Sie Ihren Zulagen Check und sehen Sie, was Ihnen ab 2009 entgeht.

Dachfondsspezialist gegen Abgeltungssteuer

Für Neueinsteiger oder sicherheitsbewusste Anleger bieten wir eine Reihe von ausgezeichneten Dachfonds an. Der Dachfonds vereinigt diverse Fonds unter einem Dach und wird entsprechend seiner Anlagepolitik gemanagt. Hierbei kommt es teilweise zu automatischen Umschichtungen des Anlagevermögens, je nach aktueller Marktlage.

Dies ist besonders effizient in Hinsicht auf die kommende Abgeltungssteuer. Denn im Gegensatz zu Privatanlegern ist der Kauf und Verkauf von Anlagen durch Fondsgesellschaften nicht direkt steuerpflichtig. Sie profitieren somit von wechselnden Investments, ohne eigenhändig einen Kauf oder Tausch der Anlagen zu vollziehen.

Gerne beraten wir Sie diesbezüglich ausführlicher.

Und das Beste - profitieren Sie beim Kauf von Dachfonds von deutlich reduzierten Ausgabeaufschlägen (Vertriebskosten) und erziehen Sie ab dem ersten Jahr hohe Gewinne.

Der Freistellungsauftrag bleibt trotzdem

Der Freistellungsauftrag (801 € für Alleinstehende/1602 € für Verheiratete) und NV-Bescheinigung bleiben auch nach Einführung der Abgeltungssteuer erhalten.

Bankzinsen und Bausparzinsen

Aus dem Zinsabschlag (als Vorauszahlung auf die Einkommensteuer) wird ab 2009 eine Abgeltungsteuer mit 25%. Die bisherigen Befreiungstatbestände für den Zinsabschlag (WoP/AN-Sparzulagen-Befreiung, 1%-Verzinsung, 10 €-Zinsgutschrift) wird es ab 2009 nicht mehr geben.

Ein Steuerabzug wird auch nach 2009 nicht vorgenommen, wenn ein Freistellungsauftrag oder eine NV-Bescheinigung vorliegt.

Kapitalversicherung und Rentenversicherung

Altfälle (Abschluss vor 01.01.2005)
Liegen die Voraussetzungen für die steuerfreie Kapitalauszahlung vor (u.a. 12 Jahre Mindestvertragsdauer), ändert sich an der Steuerfreiheit der Zinsen, auch bei Auszahlung ab 2009, nichts.

Werden steuerpflichtige Zinsen aus „Altfällen“ ab 01.01.2009 ausgezahlt, fällt 25% Abgeltungsteuer und Solidaritätszuschlag an.

Neufälle (Abschluss ab 01.01.2005)
Die „Halbertragsbesteuerung“ für Lebensversicherungen bei 12 Jahren Laufzeit und vollendetem 60. Lebensjahres des Bezugsberechtigten wird weiterhin individuell und nicht abgeltend besteuert. Die vom Versicherer auf den gesamten Ertrag einbehaltene Kapitalertragsteuer und der Solidaritätszuschlag werden dem Steuerpflichtigen als Steuervorauszahlung auf seine Individualsteuer angerechnet (vgl. Anhang 1).

Greift die „Halbertragsbesteuerung“ nicht, unterliegt der gesamte Ertrag der Abgeltungsteuer.

Riesterverträge, Basisrente, betriebliche Vorsorge

Nicht einbezogen in diese Abgeltungsteuer werdenRiesterverträge, Basisrente sowie die betriebliche Altersversorgung und Leibrenten, die der Ertragsanteilsbesteuerung unterzogen werden (= Sonstige Einkünfte). Dies gilt auch für Pensionszahlungen durch Unterstützungskassen und aus Pensionsrückstellungen (= Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit).

Fonds und Aktien

auf bis 31.12.2008
Werden Fondsanteile und Aktien bis 31.12.2008 erworben, gilt für die Steuerfreiheit von Veräußerungserträgen weiterhin die 1-jährige “Spekulationsfrist“.
Nach 01.01.2009 ausgeschüttete bzw. thesaurierte Dividenden unterliegen der Abgeltungsteuer.

Kauf ab 01.01.2009

Die 1-jährige Spekulationsfrist gilt nicht mehr. Veräußerungserträge unterliegen unabhängig von der Haltefrist in voller Höhe der Abgeltungsteuer, genauso wie ausgeschüttete und thesaurierte Dividenden.

Fondssparpläne

Anteile, die nach 31.12.2008 erworben wurden, fallen unter die Neuregelungen (z.B. grundsätzliche Steuerpflicht der Veräußerungserträge). Dies gilt auch dann, wenn der Fondssparplan bereits vor dem 01.01.2009 eingerichtet wurde.

Veräußerung von Ansprüchen aus Kapital- und Renten

Ab 2009 sind Erträge aus dem Verkauf von noch nicht fälligen Policen gegen Entgelt an Dritte steuerpflichtig. Die Versicherungsunternehmen sind bei Kenntniserlangung verpflichtet, den Finanzbehörden entsprechende Fälle zu melden.

Veräußerung von vermieteten Immobilien

Die 10-jährige „Spekulationsfrist“ für vermietete Immobilien bleibt erhalten. Die Abgeltungssteuer ist hier unrelevant.

Wirkungsbeispiel Abgeltungssteuer

Privater Lebensversicherungsvertrag (Neufall: Abschluss nach 2004)Sparerpauschbetrag bereitsausgeschöpft  Lebensversicherungsvertrag läuft weniger als 12 Jahre bzw. der Steuerpflichtige ist bei Fälligkeit jünger als 60 Jahre (Abgeltungsteuer)  Lebensversicherungsvertrag läuft 12 Jahre oder länger und der Steuerpflichtige ist bei Fälligkeit mindestens 60 Jahre alt(individuelle Besteuerung) 
Beitragssumme  40.000 €  40.000 € 
Kapitalleistung  70.000 €  70.000 € 
Kapitalertrag  30.000 €  30.000 € 
Steuerpflichtiger Ertrag  30.000 €  15.000 € 
KapESt/SolZ/KiSt (rd.28%)  ./. 8.400 €  ./. 8.400 € 
Abgeltende Wirkung  ja  nein 
Auszahlungsbetrag  61.600 €  61.600  
Individualsteuer (z.B. 30%)  0 €  4.500 € 
Steuererstattung im Rahmen der Veranlagung  0 €  3.900 € 
Kapitalleistung nach Steuer  61.600 €  65.500 € 

Anwendungsbereich Abgeltungssteuer

  Abgeltungsteuer  Individuelle Besteuerung  Anmerkung 
Guthabenszinsen aus Bausparverträgen   
Guthabenszinsen aus Bankprodukten   
Steuerpflichtige Zinsen aus Lebensversicherung (Abschluss bis 31.12.2004)   
Halbertragbesteuerung für Erträge aus Lebensversicherung (Abschluss ab 01.01.2005)    X  Kapitalauszahlung nach 60.Lebensjahr und mind. 12 Jahre Vertragsdauer 
Volle Ertragsbesteuerung für Erträge aus Lebensversicherung (Abschluss ab 01.01.2005)    Kapitalauszahlung vor 60. Lebensjahr und/oder keine 12 Jahre Vertragsdauer 
Renten aus Rentenversicherung    Keine Änderung: persönlicher Steuersatz auf Ertragsanteil 
Renten aus Riestervertrag    Keine Änderung 
Renten aus Basisverträgen (Rürup)    Keine Änderung 
Veräußerungsgewinn Fondsanteile/Aktien (Kauf bis 31.12.2008)    Sofern die Anteile innerhalb der 1-jährigen Spekulationsfrist veräußert werden 
Veräußerungsgewinn Fondsanteile/Aktien (Kauf ab 01.01.2009)    Unterliegt in voller Höhe der Abgeltungsteuer  
Bitte beachten: Sofern die Abgeltungsteuer greift, kann der Steuerpflichtige die Berücksichtigung der Kapitalerträge im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung beantragen. Bei einem persönlichen Steuersatz unter 25%, werden die Kapitalerträge unter Anrechnung der bereits einbehaltenen Abgeltungsteuer vom Finanzamt mit dem individuellen Steuersatz besteuert.  

Lösungen zur Abgeltungssteuer ab 2009

Trotz der Einführung der Abgeltungssteuer ab 2009 haben sie weiterhin Möglichkeiten, diese zu umgehen. Gerne unterbreiten wir Ihnen entsprechende Angebote bzw. Anlagevorschläge, welche nicht der Abgeltungssteuer unterliegen werden.

Ein Beispiel finden Sie hier.

Beratung & Angebot

Anfrage durch
Anrede:    
Name: Vorname:
Straße:    
Plz: Ort:
Telefon: Email:
Geburtsdatum:
       
Ihr Vorhaben:    
Ergänzung:    


Webseiten Navigation

 Χ Navigation schließen

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

 Χ Schließen

Zur Zeit ist kein Berater online.


vorsorgeplaner24.de
Faire Beratung von Mensch zu Mensch.
semado Siegel
Tino Luft Fachwirt für Finanzberatung (IHK)
Versicherungskaufmann IHK)

Finanzierungsvermittler
mit der Erlaubnis nach §34c GewO & §34i
Wüstenrot & Württembergische
Tel: 036604/20164
Fax: 0711/662805075

Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Haftungsausschluss Links