Navigation
Startseite  » Arbeitnehmer & Angestellt  » Günstige Versicherungen für alle Fälle  » Günstige Haftpflichtversicherung

Haftungsgrundlagen nach BGB

§ 249 BGB

§ 249 BGB

(1)Wer zum Schadensersatz verpflichtet ist, hat den Zustand herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre.

Nach dem allgemein gültigen Bestimmungen des Grundgesetzes (BGB) ist der Verursacher eines Schadens verpflichtet, den entstandenen Schaden, nebst den daraus resultierenden Schadenmehraufwendungen, dem Geschädigten vollumfänglich zu erstatten.

Hierbei muss der Geschädigte den Stand erreichen, welchen er vor dem Schaden hatte (= Zeitwertentschädigung).

Der Schadenverursacher haftet mit seinem gesamten Privatvermögen für den Schaden. Sollte das Vermögen zum Schadenzeitpunkt nicht ausreichen, so ist auch das zukünftige Vermögen für die Schadenregulierung heranzuziehen.

Eheleute, ohne Gütertrennung, haften gemeinsam, mit ihrem Gesamtvermögen.

Sollten die Schadenersatzansprüche nicht ausreichend erstattet werden können, so bleibt die Verpflichtung zum Schadenersatz mindestens für 30 Jahre bestehen.

Angebotsrechner

Schadenmehraufwendungen nach dem BGB

Im Schadenfall zeichnet der Geschädigte nicht nur für den reinen Schadenersatz verantwortlich, auch die Schadenmehraufwendungen müssen durch ihn beglichen werden.

Unter Schadenmehraufwendungen fallen alle Kosten, welche ohne das Schadenereignis nicht entstanden wären.

Ansprüche nach BGB

  • Rechtsanwaltskosten
  • Sachverständigerkosten
  • Schmerzensgeld
  • Auslagen (Telefonate, Fahrten zum Krankenhaus usw.)
  • Haushaltshilfe
  • Regressforderungen von der Sozialversicherung (Krankenkasse u.a.)
  • Verdienstausfall
  • Regressforderung vom Arbeitgeber wegen Verdienstausfall
  • usw.

Der Schadenverursacher zahlt alles !

Als Schadenverursacher trifft es Sie hart. All diese Kosten kommen bzw. können auf Sie zu kommen, und noch eine Vielzahl mehr - je nach Schadenereignis und Schadenverlauf.

Wir nehmen Ihnen diese Lasten ab!

Mit einer Haftpflichtversicherung übernehmen wir IHR Haftungsrisiko.
Wir zahlen alle schadenbedingten Kosten, inklusive Schmerzensgelder.

Schützen Sie sich und Ihr Vermögen.

Privathaftpflichtversicherung

§823 BGB
(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.
(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.

Absicherung von privaten Haftpflichtrisiken, welche nicht über einer nachfolgende Versicherungsart speziell versichert werden müssen.

zum Beispiel:
- Haftung als Radfahrer
- Haftung als Skifahrer oder Snowboarder
- Haftung als Besitzer eines Einfamilienhauses oder ETW
- Haftung aus alltäglichen Dingen usw.

Tierhalterhaftpflichtversicherung

§833 BGB
Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Schaden durch ein Haustier verursacht wird, das dem Beruf, der Erwerbstätigkeit oder dem Unterhalt des Tierhalters zu dienen bestimmt ist, und entweder der Tierhalter bei der Beaufsichtigung des Tieres die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde.

Als Halter von "Nicht Haustieren" (Hunde, Pferde u.a.) müssen Sie das Haftungsrisiko seperat versichern. Ihre Haftpflichtversicherung deckt dieses Risiko NICHT ab.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

§836 BGB
(1) Wird durch den Einsturz eines Gebäudes oder eines anderen mit einem Grundstück verbundenen Werkes oder durch die Ablösung von Teilen des Gebäudes oder des Werkes ein Mensch getötet, der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist der Besitzer des Grundstücks, sofern der Einsturz oder die Ablösung die Folge fehlerhafter Errichtung oder mangelhafter Unterhaltung ist, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Besitzer zum Zwecke der Abwendung der Gefahr die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet hat.
(2) Ein früherer Besitzer des Grundstücks ist für den Schaden verantwortlich, wenn der Einsturz oder die Ablösung innerhalb eines Jahres nach der Beendigung seines Besitzes eintritt, es sei denn, dass er während seines Besitzes die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet hat oder ein späterer Besitzer durch Beobachtung dieser Sorgfalt die Gefahr hätte abwenden können.
(3) Besitzer im Sinne dieser Vorschriften ist der Eigenbesitzer.

Für Eigentümer von:
- vermieteten Einfamilienhäusern
- Mehrfamilienhäuser
- Wohneigentümergemeinschaften
- unbebaute Grundstücke

Gewässerschadenhaftpflichtversicherung

§ 22 WHG
1) Wer in ein Gewässer Stoffe einbringt oder einleitet oder wer auf ein Gewässer derart einwirkt, daß die physikalische, chemische oder biologische Beschaffenheit des Wassers verändert wird, ist zum Ersatz des daraus einem anderen entstehenden Schadens verpflichtet.
Haben mehrere die Einwirkungen vorgenommen, so haften sie als Gesamtschuldner.
(2) Gelangen aus einer Anlage, die bestimmt ist, Stoffe herzustellen, zu verarbeiten, zu lagern, abzulagern, zu befördern oder wegzuleiten, derartige Stoffe in ein Gewässer, ohne in dieses eingebracht oder eingeleitet zu sein, so ist der Inhaber der Anlage zum Ersatz des daraus einem anderen entstehenden Schadens verpflichtet;

1 Liter Heizöl kann 1 Million Liter Grundwasser verseuchen!

Speziell für Besitzer von Ölheizungen empfiehlt sich eine solche Zusatzversicherung.

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Sie als Bauherr sind nicht nur für eigene Missgeschicke am Bau verantwortlich, sondern auch für alle die mithelfen. Verletzen Sie als Bauherr eine der folgenden Pflichten, können Sie gesamtschuldnerisch haftbar gemacht werden.
-Verkehrssicherungspflicht
Sie müssen einschreiten, wenn eine Gefahrenquelle besteht.
-Überwachungspflicht
Sie als Bauherr müssen regelmäßige Kontrollen während der Bauphase auf Ihrer Baustelle durchführen.
-Auswahlpflicht
Sie müssen alle am Bau beteiligten Unternehmen und Handwerker sorgfältig auswählen.

Haftpflichtversicherung :: Angebot & Beratung

SSL onSSL Datenverschlüsselung aktiviert!


Personendaten
Ansprechpartner:    
  Telefon:
Straße: Telefax:
Plz: Email:
Ort: Geburtsdatum:

Angebotsanforderung
Bitte erstellen Sie uns ein Versicherungsangebot für folgende Bereiche:  
Privathaftpflichtversicherung
Tierhalterhaftpflichtversicherung
Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
Gewässerschadenhaftpflichtversicherung
Bauherrenhaftpflichtversicherung


Ergänzungen zum Angebot

Haftpflichtversicherung für Familien, Single Haftpflicht

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

 Χ Schließen


vorsorgeplaner24.de
Faire Beratung von Mensch zu Mensch.
semado Widget
Tino Luft Fachwirt für Finanzberatung (IHK)
Versicherungskaufmann (IHK)

Finanzierungsvermittler
mit der Erlaubnis nach §34c GewO & §34i
Wüstenrot & Württembergische
Tel: 036604/20164
Fax: 0711/662805075

Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Haftungsausschluss Links

Volltextsuche

Jetzt Angebot anfordern!